Sicherheitsmaßnahmen Coronavirus


Angesichts der Corona-Pandemie haben u. a. die Bürgermeister der Kommunen Aßlar, Bad Endbach, Bischoffen, Dietzhölztal, Hohenahr, Mittenaar, Leun, Siegbach beschlossen, die Rathäuser und Verwaltungsgebäude der Kommunen für den Publikumsverkehr ab Montag, den 16. März 2020 zunächst bis einschließlich 19. April 2020 zu schließen. Auch die Dorfgemeinschaftshäuser und die Trauerhallen auf den Friedhöfen werden bis auf weiteres geschlossen.

Die Kommunen haben sich auf diese Maßnahmen verständigt, um dazu beizutragen, die rapide Ausbreitung des Coronavirus entsprechend der Strategie der WHO und des Robert-Koch-Instituts zu verlangsamen. Die dynamischen Entwicklungen in allen bisher stark betroffenen Regionen haben gezeigt, dass die Minimierung von sozialen Kontakten das bislang einzig wirksame Mittel gegen das exponentielle Ansteigen der Neuinfektionen ist.

Ein langsamer Verlauf der Epidemie ist wichtig, weil das Gesundheitssystem nur eine bestimmte Anzahl an erkrankten Menschen gut versorgen kann. Infizieren sich viele in einem sehr kurzen Zeitraum, wirkt sich das negativ auf die medizinische Versorgung aus, was zu einer höheren Anzahl von Komplikationen und Toten führt. Außerdem gilt es, soviel Zeit wie möglich zu gewinnen, um einen geeigneten Impfstoff zu entwickeln.

Die Rathauschefs rufen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger nachdrücklich dazu auf, mit der Situation besonnen umzugehen und daran mitzuwirken, die Ausbreitungsgeschwindigkeit drastisch zu verringern. Dazu gehört insbesondere auf soziale Kontakte möglichst zu verzichten, Reisen zu vermeiden und wenn möglich von zu Hause aus zu arbeiten. Von zentraler Bedeutung ist es insbesondere, Risikogruppen zu schützen – was unter anderem auch bedeutet, die Kinder nicht mehr zu den Großeltern zu bringen.

Alle Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, wann immer möglich, die Kommunikation zum Rathaus der Gemeinde Siegbach über E-Mail oder Telefon zu nutzen. Falls nicht unbedingt notwendig, sollten persönliche Besuche in unserem Rathaus, auch im eigenen Interesse, auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Ist die Klärung der Angelegenheit erforderlich, rufen Sie bitte die zentrale Hotline der Gemeinde Siegbach unter 02778 9133 - 0 (montags bis freitags von 8 Uhr -12 Uhr) an oder schreiben Sie eine E-Mail an info@siegbach.de. Wir helfen Ihnen in allen dringenden Verwaltungsangelegenheiten, die keinen Aufschub zulassen, natürlich in der gewohnten Weise weiter.

Ist ein Besuch in der Verwaltung unbedingt erforderlich, gilt es, die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes zu beachten. Als Vorsorgemaßnahmen sollten Besucherinnen und Besucher - wenn möglich - einen Abstand von 2 Metern einhalten, regelmäßig ihre Hände waschen oder desinfizieren. Das Verwaltungspersonal ist selbstverständlich angewiesen, diese Maßnahmen ebenso zu wahren und keine Hände zu schütteln.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Eckehard Förster
Staatsbeauftragter Bürgermeister

Zeichenfläche 1
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.