Wasserverbundleitung

Im Jahr 2017 wurde die Wasserverbundleitung, welche alle Ortsteile Siegbachs miteinander verbindet, fertiggestellt. Das innerörtliche Wasserverbundrohrnetz bildet jetzt das Rückgrat zur Unterstützung der lokalen Wasserversorgung in den einzelnen Ortsteilen. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es unabhängig voneinander funktionierende Versorgungssysteme zur Trinkwasserversorgung in jedem einzelnen Ortsteil, jeweils bestehend aus Wassergewinnungsanlage, Druckleitung, Hochbehälter und Versorgungsnetz. Bei einem Stör- bzw. Havariefall in einem der Brunnen oder einer Quelle wäre keine Versorgungssicherheit für den betroffenen Ortsteil gegeben gewesen. Neben den spezifischen Gefahren für die Wasserfassung stellen z.B. Stromausfälle, Außerbetriebnahmen der Brunnen (z.B. für Wartungsarbeiten), sonstige Verunreinigungen oder eben lang anhaltende Trockenheit allgemeine Gefahren dar, die mit den örtlichen Anlagenteilen allein nicht immer abgedeckt werden können, so dass Störungen unmittelbar zu einem sofortigen Ausfall oder einer Einschränkung der Wasserversorgung geführt hätten.

Aus diesem Grund beschloss die Gemeinde Siegbach nach entsprechenden Voruntersuchungen den Bau der besagten Verbundleitung zwischen den einzelnen Versorgungssystemen, um bei Bedarf die Einspeisung des Ortsnetzes aus dem gesamten Versorgungsnetz gewährleisten zu können. Damit trug diese nachhaltig wirkende Maßnahme erheblich zur strukturellen Verbesserung der Wasserversorgung der Gemeinde Siegbach bei und hat, wie sich jetzt aufgrund der Dürreperioden in den letzten Jahren, schneller als erwartet zur Sicherung der Trink- und Löschwasserversorgung im gesamten Gemeindegebiet beigetragen.

Zeichenfläche 1
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.